Ausleitende Therapieverfahren

 

Das Schröpfen

Die chinesische Heilkunde einbezogen kann die Schröpfbehandlung auf eine mindestens 5000 Jahre alte Geschichte zurückblicken. Durch das Setzen von Schröpfgläsern auf die Haut, meist am Rücken, wird ein Vakuum erzeugt und das darunter liegende Gewebe angesaugt. Die Gläser können nach ca. 10-15 Minuten abgenommen werden.

Schröpfen verbessert die Durchblutung der Haut, löst Muskelverspannungen und fördert über den Abtransport von Stoffwechselschlacken die Entgiftung. Die Schröpfgläser aktivieren Reflexzonen am Rücken, die ihrerseits auf innere Organe und Organsysteme einwirken.
Die Art des Schröpfens – blutiges oder trockenes Schröpfen – bestimmt, wie der energetische Zustand eines Organs beeinflusst wird, nämlich ob Energie abgeleitet oder zugeführt wird.
Über eine Schröpfkopfmassage können unspezifisch alle Reflexzonen stimuliert und Verspannung gelöst werden.

 

Das Baunscheidtverfahren

Das Baunscheidtverfahren ist eine großflächige Hautreiztherapie, die eine Entgiftungsreaktion über die Haut hervorruft. Durch einen speziellen Nadelapparat wird die desinfizierte Haut sanft gestichelt, bevorzugt am Rücken und entlang der Wirbelsäule. Danach wird ein spezielles, hautreizendes Öl eingerieben und es entstehen kleine Quaddeln und eine Überwärmung des Gewebes. Dies aktiviert den Lymphfluss nach innen und außen, Gift- und Krankheitsstoffe werden ausgeleitet.

Im weiteren kann das Baunscheidtverfahren lokal zur Behandlung von Schmerzzuständen sowie zur Beeinflussung innerer Organe über Reflexzonen Anwendung finden.
Die Quaddeln platzen nicht auf und bilden sich relativ schnell wieder zurück.

 

Die Entgiftung mit naturheilkundlichen Arzneimitteln

Ziel einer Entgiftungstherapie mit naturheilkundlichen Medikamenten ist die Aktivierung der Ausscheidungsorgane Leber, Niere, Haut und Schleimhaut sowie des Lymphsystems (Transportsystem von Schlackenstoffen). Giftstoffe, die sich im Bindegewebe und den Körperzellen eingelagert haben, werden vermehrt ausgeschieden. Dies führt über eine verbesserte Versorgung der Zellen mit Sauerstoff und Nährstoffen zu einer allgemeinen physischen und psychischen Vitalisierung.

Wichtig ist die Aufnahme ausreichender Flüssigkeit während der Entgiftungstherapie, damit die Giftstoffe überhaupt gelöst und abtransportiert werden können.

 
 
Praxis Menden
Erich-Kästner-Straße 4
58710 Menden

Tel.: (0 23 73) 8 68 34

Anfahrtskarte
Praxis Iserlohn
Oestricher Str. 57
58638 Iserlohn

Tel.: (0 23 71) 78 95 95

Anfahrtskarte
weber@mendener-naturheilpraxis.de



Impressum

Datenschutz